Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

.

Agrarwende e.V.   gemeinsam die Welt verändern

.

Als Ergänzung zum gewerblichen Betrieb der Gärtnerei, haben wir für die vielen gemeinnützigen Dinge, einen besser dazu passenden, gemeinnützigen Verein gegründet. Wie der Name "Agrarwende e.V." schon andeutet, hat der Verein in Zukunft weit mehr vor, als nur eine Gärtnerei um zu gestalten.

Ziel ist es, möglichst vielfältige und breit verteilte Praxis-Beispiele zu schaffen, die alternative, besser funktionierende und vor allem nachhaltige Möglichkeiten in Gartenbau und Landwirtschaft aufzeigen. Forschung, praktisches Arbeiten und die Weitergabe der Erfahrungen, sind dabei wichtige Eckpfeiler. Im Idealfall breiten sich die Ideen dann von den Praxis-Beispielen aus und es entsteht eine echte und nachhaltige Agrarwende.

 

Industrielle Landwirtschaft von obenIndustrielle Landwirtschaft von oben

Essbares Ökosystem von obenEssbares Ökosystem von oben

 

 

 

 

 

- - - ->

 

 

 

 

 

 

Die Grundidee des Vereins ist aber auch, dass die Mitglieder mit ihrem Beitrag nicht nur Gutes unterstützen, sondern auch einen eigenen Mehrwert schaffen. So stehen alle Versuchs- und Schauflächen den Mitgliedern zur Verfügung, die diese beernten, benutzen und frei beobachten dürfen. Dies wird langfristig bis hin zu einer Grundversorgung an Obst, Gemüse und Kräutern gehen. Zudem gibt es Informationsveranstaltungen über die Erkenntnisse der Forschung und praktische Tipps für Hof, Haus und Garten.

Jedes Jahr wird es eine Abstimmung geben, welche Projekte zukünftig angelegt werden und wo sie liegen. Alle Mitglieder dürfen hierzu Vorschläge machen und anschließend wählen, wohin ihre Beiträge fließen sollen. Für das Jahr 2019 werden die Mitgliedsbeiträge dazu verwendet, um in der Permakultur-Erlebnis-Gärtnerei in Marktheidenfeld die ersten Schauflächen mit schnellen Erträgen anzulegen. Zudem wurde dem Verein ein Großteil des Permakultur-Parks Bischbrunn kostenfrei zur Verfügung gestellt, ein bereits angelegtes Projekt, auf dem schon allerlei besichtigt, geerntet und gelernt werden kann.

Wir legen Wert auf Offenheit, ehrlichen Umgang und eine enge Kommunikation. Daher wird es auch einen E-Mail-Newsletter für alle Vereinsmitglieder geben, in dem über die aktuellen Fortschritte und die jeweils erntbaren bzw. in der Gärtnerei abholbaren Erträge informiert wird.

 

So könnt ihr die Vorhaben des Agrarwende e.V. unterstützen:

  • Vollzahlendes Mitglied werden (mit 50 € monatlich)
  • Ermäßigten Beitrag nutzen (25 € monatlich), nach Selbsteinschätzung
  • Einmalige Spenden (steuerlich absetzbar), gerne auch Millionen-Beträge von Großkonzernen (Geld, mit dem maximal Sinnvolles getan wird, ist immer gut :-)
  • Freunden und Verwandten eine Mitgliedschaft schenken, wenn ihr die Vereinsziele mit mehr als 50 € monatlich, regelmäßig unterstützen wollt.

 

Mitglied werden:

Schicke uns hierfür eine kurze E-Mail an   info@permakultur-gaertnerei.de

Wir schicken dir dann umgehend den Mitgliedsantrag per E-Mail zu.

 

Spenden:

Einfach überweisen an    IBAN:  DE21 7906 9150 0009 7136 62

                                   BIC:  GENODEF1GEM

Wenn Du eine Spendenquittung brauchst, bitte auch eine kurze E-Mail an   info@permakultur-gaertnerei.de

(für Spenden bis 200 € pro Jahr genügt dem Finanzamt ein Kontoauszug als Beleg)

 

Der Verein finanziert sich ausschließlich über die Mitgliedsbeiträge und Spenden und ist nur seinen Mitgliedern und seiner Satzung verpflichtet.

 

.

Die gesamte Satzung des Agrarwende e.V.

 

§ 1 Name und Sitz
1. Der Verein trägt ab 15. Dezember 2018 den Namen „Agrarwende e.V.“

2. Der Verein hat seinen Sitz in Marktheidenfeld

3. Der Verein ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Würzburg  eingetragen  


§ 2   Zweck des Vereins
    (1) Der Verein fördert die Entwicklung nachhaltiger Landwirtschafts- und Gartenbau-Konzepte im Sinne der Permakultur, einem Gestaltungskonzept für ökologische, soziale und sich selbst tragende Systeme. Im Vordergrund steht hierbei die Anlage und Entwicklung von regenerativen und multifunktionalen Biotopen, die u.a. Wasser reinigen, Grundwasser und Humus aufbauen, Biodiversität steigern und das Klima mäßigen. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch das Anwenden und Entwickeln von Permakultur-Methoden und die Anlage von vielfältig nutzbaren Ökosystemen. Zudem durch die Veranstaltung von Kursen, Seminaren und Unterrichtseinheiten auf den Gebieten Permakultur, Nachhaltigkeitsbildung und Naturverständnis sowie durch das Ermöglichen des selbstständigen Aufenthalts auf den Geländen und das Betrachten, Entdecken und auch langfristige Beobachten der verschiedensten Versuchsprojekte. Die angelegten Biotope werden als Teil des Vereins gesehen und dürfen von allen Vereinsmitgliedern selbstständig beerntet und genutzt werden. Dies fördert zudem den Bezug zu den Anlagen und gibt auf anschaulichste Art Einsicht in die vielfältigen Erträge der Versuchsprojekte.   


   (2) Der Verein  verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne  des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.  

                    
   (3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


   (4) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es können jedoch Aufwendungen, die für den Verein erbracht wurden, erstattet werden (z.B. Fahrtkosten, Telefonate, usw.). Wenn Mitglieder ehrenamtlich tätig sind, können sie eine pauschale Vergütung in angemessener Höhe erhalten.


   (5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


   (6) Die vorstehend genannten Vergütungen dürfen nur gezahlt werden, wenn dies die Haushaltslage  des Vereins zulässt.  


§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
    (1) Mitglied des Vereins kann jeder werden. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich an den Vorstand zu richten.


    (2) Mit dem Antrag erkennt der Bewerber für den Fall seiner Aufnahme die Satzung an. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.


    (3) Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand durch Beschluss. Die Entscheidung ist dem Antragsteller mitzuteilen; sie bedarf keiner Begründung. Lehnt der Vorstand den Aufnahmeantrag ab, so steht dem Betroffenen die Berufung zur Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet endgültig.


    (4) Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Aufnahmebeschluss.


§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
    (1) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele und Interessen des Vereins zu unterstützen sowie die Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane zu befolgen.


    (2) Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen des Vereins zu benutzen und an den Unterrichtseinheiten sowie den Veranstaltungen teilzunehmen.  


§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft
    (1) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss der Mitgliedschaft.


    (2)  Die Mitgliedschaft beträgt grundsätzlich mindestens 6 Monate. Danach verlängert sie sich automatisch um jeweils ein halbes Jahr, wenn sie nicht vorher durch eine Austrittserklärung  beendet wird. Der Austritt ist nur zum Monatsende möglich und muss mindestens 2 Wochen vorher in schriftlicher Form gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Für Altmitglieder beginnt die Sechsmonatsfrist des § 5 Abs. 2 Satz 1 mit dem nächsten Monatsersten nach Wirksamwerden der Satzung (=Eintragung in das Vereinsregister) zu laufen.


    (3) Der Ausschluss aus dem Verein (z.B. Zahlungsversäumnisse) oder die vorzeitige Beendigung der Mitgliedschaft (z.B. Krankheit, Unfall, schwerwiegende berufliche Umstände, usw.) ist nur bei wichtigem Grund zulässig. Die Entscheidung darüber trifft der Vorstand. Er hat das Ergebnis dem Vereinsmitglied unmittelbar danach schriftlich mitzuteilen. Bezieht das Mitglied dagegen Stellung, so trifft die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der anwesenden Stimmen die endgültige Entscheidung.


§ 6 Mitgliedsbeiträge
    (1) Es ist ein monatlicher Grundbeitrag zu entrichten. Zudem wird es einen ermäßigten Beitrag für finanziell schwächere Personen geben. Dies erfolgt auf Grundlage von ehrlicher Selbsteinschätzung und Vertrauen.


    2) Die Höhe der Beiträge bestimmt der Vorstand. Der Beschluss wird in der Beitragsordnung des Vereins festgehalten.


    (3) Der Beitrag ist im Voraus zu zahlen.


    (4) Der Vorstand kann Beiträge stunden oder ganz oder teilweise erlassen.


    (5) Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.


§ 7 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:

a) der Vorstand,

b) die Mitgliederversammlung.  


§ 8 Vorstand
    (1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Kassierer.


    (2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich in allen Vereinsangelegenheiten durch ein Vorstandsmitglied vertreten.


    (3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung in geheimer Wahl gewählt. Wiederwahl ist möglich. Die Amtsdauer beträgt drei Jahre. Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt.


    (4) Das Amt eines Mitglieds des Vorstands endet mit seinem Ausscheiden aus dem Verein. Scheidet ein Mitglied vor Ablauf seiner Amtsdauer aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Mitglieds.


    (5) Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden.


    (6) Die Vertretungsmacht des Vorstands gegenüber Dritten ist in der Weise beschränkt, dass zum Erwerb oder Verkauf, zur Belastung und zu allen sonstigen Verfügungen über Grundstücke oder grundstücksgleiche Rechte sowie zur Aufnahme eines Kredits von mehr als €  5.000.-- (in Worten: fünftausend) die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich ist.


    (7) Der Vorstand trifft seine Entscheidungen mit einfacher Mehrheit.  


§ 9 Mitgliederversammlung
    (1) Die Mitgliederversammlung ist einzuberufen,

a) wenn es das Interesse des Vereins erfordert,

b) mindestens einmal jährlich

c) bei Ausscheiden eines Mitglieds des Vorstands binnen drei Monaten,

d) wenn die Einberufung von einem Viertel aller Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt wird


    (2) Der Vorstand hat der vorstehend unter Abs. 1 Buchstabe b zu berufenden Versammlung einen Jahresbericht und eine Jahresrechnung vorzulegen; die Versammlung hat über die Entlastung des Vorstands Beschluss zu fassen.


    (3) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen einzuberufen. Die Einberufung der Versammlung muss den Gegenstand der Beschlussfassung bezeichnen. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Der Versammlungsleiter hat sodann zu Beginn der Versammlung die Tagesordnung entsprechend zu ergänzen. Über Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung, die erst in der Mitgliederversammlung gestellt werden, beschließt die
Mitgliederversammlung.


    (4) Die Mitgliederversammlung beschließt insbesondere über:  
a) die Genehmigung der Jahresrechnung

b) die Entlastung des Vorstands

c) die Wahl des Vorstands

d) Satzungsänderungen

e) Anträge des Vorstands und der Mitglieder

f) Berufungen abgelehnter Bewerber und vom Vorstand ausgeschlossener Mitglieder

g) die Auflösung des Vereins


    (5) Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.


    (6) Zur Beschlussfassung über die Änderung der Satzung, des Vereinszwecks sowie über die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder erforderlich.  


    (7) Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag von mindestens fünf Anwesenden ist schriftlich und geheim abzustimmen. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Stimmenthaltungen der erschienenen Mitglieder zählen als Nein-Stimmen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.


    (8) Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift aufzunehmen. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden der Versammlung und dem Protokollführer zu unterschreiben. Wenn mehrere Vorsitzende tätig waren, unterzeichnet der letzte Versammlungsleiter die ganze Niederschrift. Jedes Mitglied ist berechtigt, die Niederschrift einzusehen.


§ 10 Auflösung des Vereins
    (1) Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden.
    (2) Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand.
    (3) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des gemeinnützigen Zwecks fällt das Vereinsvermögen an das Permakultur Institut e.V. in 51503 Rösrath-Hoffnungsthal, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Die vorstehende Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom 15.12.2018 errichtet. 

 

.